Ausblick auf die Nationalratswahl 2013

Kommende Richtungsentscheidung über den zukünftigen Kurs zwischen Gerechtigkeit, Bildung und Solidarität einerseits oder Populismus und Ellbogenwirtschaft andererseits
Bildung, Kultur und Medien
Gesundheit und Soziales
Innen- und Kommunalpolitik
Tuesday,
10
.9.
2013
 
Wien
BSA Döbling

Am 10. September 2013 erfolgte das erste Treffen des BSA-Döbling nach der Sommerpause, welches im Zeichen der Nationalratswahl 2013 stand. BSA-Generalsekretärin Mag.a Olivia Weiss stellte dabei den Beitrag des BSA im Nationalratswahlkampf sowie die BSA-KandidatInnen zur Nationalratswahl vor. Der Döblinger SPÖ-Spitzenkandidat Dr. Josef Stranig, er ist Nationalratskandidat im 16., 17. 18. und 19. Bezirk, präsentierte sein persönliches Wahlprogramm und lud erfolgreich zur Mitarbeit in der Wahlwerbung ein.

Der BSA sieht es als die Intellektuellenorganisation der Sozialdemokratie in Österreich als seine Aufgabe, eine zeitgemäße Diskussionsplattform anzubieten, ein Netzwerk für fortschrittliche, aber durchaus auch für kritische Ideen. Daraus entstand die Idee eines mobilen Speakers' Corner als Anknüpfungspunkt, um mit Menschen ins Gespräch zu kommen und Anliegen an die zuständigen Stellen weiterzugeben, und als Möglichkeit für einen offenen Meinungsaustausch. Der Speakers' Corner wird von BSA-KandidatInnen und BSA-FunktionärInnen betreut und bietet eine gute Gelegenheit zur Präsentation der KandidatInnen.

Für Josef Stranig, von seinen FreundInnen Sepp genannt, beginnt eine gerechte Gesellschaft mit einem gerechten Steuersystem. Nach seiner Ansicht zahlen Millionäre hier wenig Steuern, ArbeitnehmerInnen, Selbstständige und KleinunternehmerInnen zu viel, weshalb er für die Abschaffung von Steuerprivilegien für Vermögende und GroßverdienerInnen sowie für die steuerliche Entlastung von kleinen und mittleren Einkommen eintritt, damit die Rechte und Pflichten für alle gleich verteilt sind. Der Nationalratskandidat steht für eine soziale und gerechte Wirtschafts- und Steuerpolitik, ein Sozialsystem, das niemandem im Stich lässt, für ein gerechtes Bildungssystem und den Zugang zu Kunst und Kultur für alle, Achtsamkeit und Respekt vor der Umwelt und den Tieren, Menschenrechte, Gleichheit, internationale Solidarität und aktive Friedenspolitik. Der Döblinger SPÖ-Spitzenkandidat stand für alle Fragen sehr gerne zur Verfügung.

Frag' den Frank! Die Aufforderung ist eine witzige Möglichkeit, um zu einer Wahlentscheidung zu finden, nur wer auf der Suche nach wirklichen Inhalten ist, sollte sich in Sepp Stranigs Wahlprogramm einlesen.

Veranstaltungsankündigung